Gelungener Höhepunkt der Orgelfestwochen

Am 30. September 2018 fand das letzte Konzert der Orgelfestwochen statt. Mit der Aufführung des Stummfilms „Nathan der Weise“ von Manfred Noa aus dem Jahr 1922 untermalt von der Orgelimprovisation durch Prof. Wolfgang Seifen (Kevelaer) erreichten sie ihren Höhepunkt.

Martin Kondziella eröffnete die Veranstaltung mit einigen Worten zur Bedeutung der Steinmeyer-Orgel, der Tradition der Stummfilmbegleitung und der Wiederbelebung dieser Tradition durch Prof. Seifen. Er ging auch auf die besondere Aktualität des gezeigten Stummfilms, besonders der Ringparabel, in der heutigen Zeit ein.

Eröffnung durch Martin Kondziella

Danach lauschten die zahlreichen Gäste gebannt 2 Stunden den Klängen der Orgel und verfolgten den Film. Prof. Seifen gelang es auf besondere Weise die Szenen des Filmes zu untermalen und zugleich die volle Bandbreite der Orgel zur Geltung zu bringen.

Prof. Wolfgang Seifen an der Steinmeyer-Orgel

Der Schlussapplaus belegte klar die Begeisterung des Publikums.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz war auch wieder mit einem Informationsstand vertreten und konnte einige Gäste für ihre Arbeit begeistern.

Im Anschluss an das Konzert gab es noch einen regen Austausch mit Prof. Seifen und auch den anwesenden Orgelbauern. Der Prof. äußerte sich wiederholt begeistert über die gelungene Restaurierung dieser großartigen Steinmeyer-Orgel.

Prof. Wolfgang Seifen, Frau Beier, Frau Möllenbrock (beide DSD), Herr Westrich (Kirchenvorstand), Herr Spree (Orgelförderverein)

Wir freuen uns also auf weitere Konzerte mit zahlreichen Gästen. Das nächste Konzert  findet bereits am 28. Oktober 2018 um 17 Uhr statt.

Dieser Beitrag wurde unter Interessantes, Neuigkeiten, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.