Die finale Abnahme

Nach einem feierlichen Höhepunkt des Projektes mit dem Weihegottesdienst fand am 11.6.2018 auch die offizielle, finale Abnahme statt. Der Orgelsachverständige Martin Ludwig gab seinen Bericht ab. Grundsätzlich ist die Orgel abgenommen. Allerdings gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die nachgebessert werden müssen. Dies wird jetzt zeitnah in Angriff genommen.

Nach dem offizielen Part war Herr Kondziella so nett allen Anwesenden noch in einigen Stücken einen Teil des breiten Spektrums der Orgel näher zu bringen. Es ist wirklich ein beeindruckendes und einmaliges Instrument. Die Arbeit im Projekt hat sich also auf jeden Fall gelohnt.

Abschließend ein letztes Gruppenbild wieder verbunden mit dem Dank an Beteiligten:

Von links: Herr Kortmann (KV), Herr Linke (Orgelbauer), Pater Weizenmann (Pfarradministrator), Herr Kirschnik (aptoPlan), Herr Kondziella (Vorsitzender Beirat), Herr Martins (KV), Frau Erler (EBO), Herr Hilse (Orgelbauer), Herr Ludwig (Orgelsachverständiger), Marion Bergström (Denkmalschutzbehörde), Herr Westrich (KV), Herr Lohmann (Orgelbauer)

Mit dieser Abnahme geht die Orgel in ihren regulären Betrieb über. Jetzt heißt es noch einen Wartungsvertrag abzuschließen, um sicherzustellen, dass sie uns für viele, viele  Jahre erhalten bleibt und in vielen Gottesdiensten und Konzerten zum Lobe Gottes erklingen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, Restaurierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.